Wien 5, Schönbrunnerstr. 61 [map]
täglich 16 - ca. 01h
coffee | food | wlan | drinks | diskurs

Archive for Januar, 2009

  • in: Allgemein
Samstag
Jan 31,2009

Diesen Sonntag gibts folgende Specials beim Sonntags-Brunch im werkzeugH:

– hausgemachte Krapfen
– riesen Šopska-Salat vegetarisch
– überbackene Rosmarin Erdäpfel vegetarisch
– veganes Erdäpfel Moussaka vegan!

– gebratenes Hühnerfleisch mit selbsteingelegten grünen Tomaten

Bis auf weiteres gilt beim Frühstück weiterhin unser fair-use – Bezahlmodell, bei dem du selbst
den Preis fürs Frühstücksbuffet festlegst.

heute 1 Jahr: Gratis-Special im werkzeugH

  • in: Allgemein
Montag
Jan 26,2009

seit ca. einem Jahr gibt es im werkzeugH einmal pro Woche ein Gratis Essen
für unsere Gäste.

z.B:

  • eine Suppe mit selbstgebackenem Brot
  • frischgemachte Mehlspeisen (Buchteln mit Vanillesauce, heisse Krapfen, Palatschinken, etc…)
  • gratinierte Rosmarinkartoffeln
  • Aufläufe
  • Chili’s
  • und viele andere Dinge, die man oft nicht so schnell wo bekommt

Bislang haben wir das nie online angekündigt, heute beim 1-jährigen Jubiläum dieser Aktion tun wir das aber ausnahmsweise mal:

heute, Mo. 26.1. (ca. 23h) gibts 2 Gerichte umsonst:

  • die leckere „ausserirdische“ Kohlsuppe(vegan) mit frischem Gebäck
  • überbackene Thunfisch-Brötchen
  •  

     

    zur Feier des Tages spann ich heut auch mal Manfred zum Kochen ein, somit
    wird das Gratis-Essen heute vom „werkzeugH-Vorstand“ persönlich zubereitet 😉

    Euer Zeljko

    Sonntags – Brunch – Specials

    • in: Allgemein
    Sonntag
    Jan 25,2009


    Heute Koche Ich für euch „Valjusci Nasuvo“:

    Dieses Gericht lässt mich an meine Grossmutter denken, die für uns Kinder dieses leckere Essen gekocht hatte, wann immer wir wollten. Und es gibt bis heute kein Haus in Srem, in dem dieses alte und einfache Essen nicht gekocht wird.

    Und dank Google habe Ich auch was gelernt, mein Gericht aus Kindertagen heisst auf Deutsch: „Grenadiermarsch“

    Im Sommer wird dazu traditionell Tomaten-Salat serviert, im Winter selbst eingelegtes Sauerkraut.

    Das ist dann gleich ein willkommener Anlass Euch mein Sauerkraut zu servieren, dass ich im letzten Herbst selbst eingelegt habe.

    Die kompletten Specials dieses Sonntags:

    • „Valjusci Nasuvo“ m. selbst eingelegtem Sauerkraut **
    • Milchreis *
    • Schopfbraten & Bauchfleisch im Polenta-Nest
    • gratinierte Ofenkartoffeln *

    den Frühstücks-Brunch im werkzeugH gibts jeden Sonntag von 11-15h

    **) vegan
    *) vegetarisch

    Montag
    Jan 19,2009

    Update: soeben fertig geworden mit dem dual-screen setup: live-twitter feed + CNN

    1. Wir sind natürlich neugierig und übertragen morgen live die Angelobung des Hoffnungsträgers der Nation.
    um 17.40 gehts los.

    ob wir CNN, ZDF oder ORF zeigen, könnt ihr ab sofort Hier bestimmen.

    Alle US-Präsidenten werden immer an einem 20.Jänner angelobt, dem Feiertag von
    „Johannes dem Täufer“, und der ist auch gleichzeitig der Schutzheilige von Zeljkos Familie:



    2. In der serbisch orthodoxen Kirche hat jede Familie Ihren eigenen Schutzheiligen, der in dieser Familie gefeiert wird. (so ähnlich als hätte jede Familie Ihren eigenen Weihnachtsfest-Termin) Bei Fam. Jovanovic ist das „Johannes der Täufer“ und dessen Feiertag ist am 20.Jänner (nach „unserem“ Kalender)

    und weil sich das so gehört, laden wir alle Gäste zur Feier des höchsten Familien-Fest-Tages auf ein Gratis-Essen ein (ab 17.30-18h, solange der Vorrat reicht).

    Sonntagsfrühstück continued

    • in: Allgemein
    Samstag
    Jan 17,2009

    Unser Frühstücksbuffet gibts jetzt seit Sommer 2008. Da wir zu Beginn nicht wussten, wieviel und was wir anbieten sollen, haben wir uns schwer getan, einen fixen Preis fürs Frühstücksbuffet festzulegen.

     

    Daraus ist dann die Idee entstanden, unseren Gästen zu überlassen wieviel Sie zahlen möchten. Dadurch sollte es möglich sein, sich auch nur ein kleines Frühstück zusammenzustellen und dafür dann auch nur dementsprechend wenig zu bezahlen.

     

    Das Frühstück hat sich dann weiterentwickelt, DIY-Bratstation mit Bio-Eiern, Auswahl veganer Zutaten und Speisen, Besserer Schinken und Käse und frisches Gebäck. Mittlerweile ist schon ein Brunch draus geworden, es gibt inzwischen bei jedem Frühstück wechselnde Spezialitäten, die man nur selten woanders zum Brunch bekommt: veganes Curry, Bratkartoffel mit Blattspinat, Serbisches Frühstück, Sopska Salat, Couscous mit Huhn, Proja, Buchteln mit Vanillesauce, diverse hausgemachte Kuchen, usw… das Pay-As-You-Wish Schema fürs Frühstück haben wir bis Ende 2008 weiter beibehalten, und uns angesehen,wie das so funktioniert.

     

    Wir haben gelernt:
    Frühstück ist um einiges aufwändiger als gedacht, das fängt schon mit den Zutaten an (wer Käse oder Schinken einkauft, weiss ja schon was Lebensmittel mittlerweile kosten) Dazu die Zeit zum Einkaufen, Vorbereiten, Aufbauen, jedesmal muss alles frisch sein, manches bleibt übrig und hält nicht bis nächsten Sonntag, usw… Im Endeffekt kam über „Pay-As-You-Wish“ nicht genug Geld herein um den Einkauf und Personal finanzieren zu können und das Frühstück ist bislang ein Minusgeschäft. Wir machen das Frühstück vor allem deshalb weil wir selbst die angenehme Atmosphäre und Stimmung mögen, und froh sind das werkzeugH auch mal vor Sonnenuntergang voll zu sehen. Aber für ein Minusgeschäft würden wir Sonntags auf Dauer nicht gerne um 8h aufstehen.

     

    d.h. was tun ?

    A) wir legen einen Fixpreis fest.
    Nachteil: wer weniger Frühstücken möchte fällt durch den Rost, eine zusätzliche reguläre Frühstückskarte mit „kleinen Dingen“ klappt logistisch in unserer Küche nicht.
    Man kommt also nur frühstücken, wenn man das „volle Programm“ möchte.

    B) Einzelpreise für alle Buffetbestandteile festlegen
    Nachteil: mühsames Herum-Rechnen am Sonntagnachmittag

    C) verschieden teure Buffet-Zonen (standard, gold, platin,… 😉
    (haben wir in Berlin mal gesehen)

     

    Alles nicht so optimal. Bis wir uns entschieden haben, versuchen wir es aber ein paar Mal noch damit, dass unsere Gäste selbst einen Preis festlegen, geben aber als Orientierungshilfe ein paar Beispiele an, was man woanders für seine Frühstückskombinationen bezahlen würde. Das heisst, aus „pay as you wish“ wird „fair-use“, vielleicht klappts ja doch.

     

    In diesem Sinne, Schmeckenlassen !
    Euer WerkzeugH