Wien 5, Schönbrunnerstr. 61 [map]
täglich 16 - ca. 01h
coffee | food | wlan | drinks | diskurs

Archive for September, 2010

Mittwoch
Sep 29,2010
(c) Harald Wolfbeisser

Streetart: ONESTO Foto: Harald Wolfbeisser

Lang hats gedauert, nach 3 Jahren gibts endlich auch mal richtig professionell Kunst im öffentlichen Raum am Vorplatz vom werkzeugH. So mit Vernissage, Programm und allem drum und dran. (Und mal etwas abseits von Sitzmöbeln und kreativer Schanigartenbestuhlung )

Möglich gemacht hats der Lorenz („eSeL“) und das Team von „esel.at„, die den Vorplatz heuer als Ihr public Office benutzten.

Unser Holzhäuschen am Vorplatz (Zeljko’s Vorjahres-Kommentar auf meine Künstlerisch-Interventionistisch-Nichtstu-Phase) hat auch ein bisschen den Ausschlag zur Platznutzung gegeben und ist auch Namensgeber der Gemeinschaftsaktion.

Herausgekommen ist „GAZEBO“ (japan. für Gartenpavillon), genaueres findet sich auf: gazebo.esel.at

Das Erste Kunstwerk im Rahmen von Gazebo kann schon seit einigen Tagen auf der Feuermauer neben dem werkzeugH bewundert werden: Ein Street-Art-Gemälde des brasilianischen Street-Artists ONESTO

Eröffnet wird Gazebo am So. 03.10.2010 ab 11h

Das Programm:

– BIRD KARAOKE von Regula Dettwiler
Recording Session mit dem anwesenden Publikum!
Zum Konzept spricht GAZEBO-Betreiber eSeL (Lorenz Seidler)

Die KÜNSTLERiNNEN und KURATORiNNEN informieren über ihre Arbeiten.

– Kostenloses FRÜHSTÜCKSBUFFET mit DoItYourself-Eierbratstation
(Essen gratis (solange der Vorrat reicht), Getränke an der Bar)

inoffizielles „Katerfrühstück“ nach der Langen Nacht der Museen!
(Zeljko bastelt schon an den Brunch-Goodies, wie z.b Argentinischer Eintopf „Carbonada criolla“ u.a. )

Plus: Live-SIEBDRUCKWERKSTATT von motmot zur Eröffnung
(Gratis-Druck auf mitgebrachte T-Shirts, usw.)

Achtung! Das werkzeugH-Sonntagsfrühstück ist deshalb noch nicht aus der Sommerpause zurück ! Wir überlegen noch in welcher Form in Zukunft im werkzeugH gefrühstückt werden kann. Sorry bis dahin !

8. eopictureNight10+5

  • in: Allgemein
Mittwoch
Sep 29,2010

eop ist am Montag wieder mit einer
Variante von Lightning-Talks/speed-presentations/pecha-kucha
bei uns zu Gast:

Wieder steigt eine eopictureNight10+5 mit spannenden Präsentationen:

► Christiane Spatt: Vom Patscherkofl zum Fujiyama – Projekte 2010
► Malte Fiala: gnovi
► Fiona Rukschcio: Projekt Fiona
► Julia Landsiedl: Von relativ seriösen Projekten und Objekten
► Jane Tingley: New Media and Objecthood
► Gertrude Moser-Wagner und Claudia Mongini: Hallo Irrgast
► Martina Schönherr: Daktyloskop
► David Maislinger: ADPOETICA
► Alev Özdemir: Rauminstallation polyt
► Thomas Wagensommerer: spatial mean
► Maria Fössl: À bientôt

Am Laptop: Andreas Fraunberger

Mehr Info auf http://www.eop.at/datenbank/projekte/eopicturenight/

Twittagessen im werkzeugH

  • in: Allgemein
Mittwoch
Sep 29,2010

Am Do gibts ein twittagessen bei uns im werkzeugH (am Abend lustigerweise 😉
mehr dazu: http://twittagessen.de/events/974

Burning Man 2010 – Der Review-Abend

  • in: Allgemein
Mittwoch
Sep 15,2010

Wir sind zurück aus der Wüste von Nevada. Genauer, zurück aus „Black Rock City“, der Stadt der fahrenden Sofas und der Flammenwerfer (’safety third‘ lautet das Motto).

Wie versprochen gibts diesen Samstag (18.9.) einen Bericht mit Bildern, Videos und ganz vielen Geschichten und Infos zum Burning-Man Festival.

Los gehts am Samstag um 20h im werkzeugH.

Bis dann ! Manfred & Zeljko

(und evtl. der eine oder andere Gast-Redner)

Mittwoch
Sep 15,2010

AHOI!

nächste Woche wird wieder mal ein Buch im werkzeugH präsentiert,
und zwar am 23. September 2010 um 20.00 Uhr.

Doris Knecht : „Darfs sonst noch was sein?“
Mehr Geschichten vom Leben unter Kindern

Es nimmt kein Ende: Der vierte Band von Doris Knechts ziemlich anderen Familienkolumnen ist ein Handbuch der unaufhaltsamen Peinlichwerdung. Wie immer am Exempel der Autorin, die von ihrer Umwelt, vor allem ihrer heranwachsenden Brut, chronisch aufs perfideste am Cool- und Lässigsein gehindert wird. Neue Krisen, neue Würdelosigkeiten, neue Demütigungen: neue Gründe für Gegrinse. Es nimmt kein Ende, zum Glück. „Hauptsache, sie schreibt nicht über mich.“ (Thomas Glavinic)
„Darfs sonst noch was sein?“, 180 Seiten, EUR 15.90, ISBN 978-3-7076-0329-3